Online lesen
 
 
BIH at Charité Newsletter
Nr. 1/2022 | Februar  Ausgabe

Liebe Leserinnen und Leser,

hoch hinaus wollen BIH Forscher*innen aus dem BIH Centrum für Regenerative Medizin: Sie entwickeln einen biologischen Wundverschluss mit dem 3D-Drucker – fürs Weltall! Nutzen soll das den Astronaut*innen auf der ISS oder auf ihrem langen Flug zum Mars, etwa wenn sie sich verbrannt haben und der Flug zur Erde zurück zu lange dauern würde. Ob das wirklich funktionieren könnte, testen die Wissenschaftler*innen demnächst auf einem Parabelflug – keine Sorge, sie erhalten vorher Medikamente gegen die Übelkeit! Über dieses spannende Projekt berichten sie im aktuellen BIH Podcast. 


Weniger spektakulär, dafür aber nicht weniger dringend, ist die Entwicklung neuer Therapien gegen Rückenschmerzen. Fast jede und jeder ist im Laufe des Lebens davon betroffen, doch nur bei der Hälfte schlägt die Behandlung an. Das wollen Wissenschaftler*innen aus dem Julius Wolff Institut des BIH ändern und werden daher 3.000 Menschen mit und ohne Rückenschmerzen nach allen Regeln der Kunst untersuchen. Möchten Sie dabei sein? Es sind noch Plätze frei! 


Was es sonst noch Interessantes aus dem BIH zu berichten gibt, finden Sie im aktuellen BIH Newsletter, wir wünschen gute Unterhaltung!

Ihr BIH Direktorium
Christopher Baum und Michael Frieser

 

Corona/COVID-19 – Aktivitäten des BIH

BIH at Charité Newsletter

Die fatale Rolle der T-Helferzellen bei COVID-19

Wissenschaftler*innen vom BIH haben gemeinsam mit Kolleg*innen von der Charité sowie der Universitätskliniken in Bonn und Aachen bei schwer erkrankten COVID-19-Patient*innen eine besonders aktive Form von Immunzellen gefunden. Die CD16-positiven T-Zellen wirken verstärkt zytotoxisch, unter anderem auf die innere Zellschicht von Blutgefäßen. Gemeinsam mit Faktoren des Komplementsystems ist ihre Anwesenheit mit einem besonders fatalen Verlauf der Krankheit verbunden. Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler*innen in der Fachzeitschrift Cell veröffentlicht.

Zur Pressemitteilungen

Zur Publikation

Weniger schwerer Verlauf bei Omikron-Variante

Beobachtungen aus aller Welt sprechen dafür, dass die Omikron-Variante des Coronavirus SARS-CoV-2 wesentlich infektiöser ist als die Vorgängervariante Delta. Dafür scheint die Infektion mit Omikron weniger schwer zu verlaufen: im Vergleich zu den massiv angestiegenen Infektionszahlen sind die Krankenhauseinweisungen und auch die Todeszahlen nur moderat gestiegen.


Mehr erfahren


BIH at Charité Newsletter

Studie CATCOVID schließt ersten Patienten ein

Die vom BIH initiierte klinische Phase II Studie CATCOVID hat mit dem Erhalt des positiven Ethikvotums sowie der Genehmigung durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) die letzten regulatorischen Hürden genommen und konnte im Dezember 2021 am Universitätsklinikum Leipzig den ersten Patienten einschließen. Im Vorfeld hatten Wissenschaftler*innen des BIH herausgefunden, dass bei schweren COVID-19 Verläufen das Immunsystem mit einer überschießenden Immunantwort reagiert. Ziel der CATCOVID-Studie ist, die Überlebens- und Heilungschancen von Intensiv-Patient*innen mit einem schweren COVID-19 Krankheitsverlauf mithilfe des Wirkstoffs zu erhöhen.

Zur Pressemitteilung
 

Neues aus dem BIH

3D-Drucker im Flugzeug

Ein biologisches Pflaster aus dem 3D-Drucker fürs Weltall

Wissenschaftler*innen des BIH haben gemeinsam mit Kolleg*innen der Firma Cellbricks einen 3D-Drucker entwickelt, der einen biologischen Wundverschluss herstellen kann: Aus einem Mix von Gelatine und Hautzellen druckt das Gerät ein passgenaues Pflaster, mit dem großflächige Wunden verschlossen werden sollen. Nicht nur für Brandopfer auf der Erde könnte dies eine wertvolle Alternative zur Eigenhauttransplantation sein: Auch Astronaut*innen könnten so fernab von jeder Klinik individuell versorgt werden. Ob der Drucker in der Schwerelosikeit funktioniert, testen die Forscher*innen demnächst auf einem Parabelflug.

Zur Pressemitteilung
Bianca Lemke und Georg Duda sprechen über das Projekt im BIH Podcast
BIH at Charité Newsletter

Dritte Förderrichtlinie für Medizininformatik-Initiative (MII)

Bei einer Pressekonferenz im Bundesforschungsministerium (BMBF) veröffentlichte am 28. Januar 2022 Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger die dritte Förderrichtlinie zum Ausbau der Medizininformatik-Initiative (MII). Roland Eils, Gründungsdirektor des BIH Digital Health Center, sieht die MII als wichtigsten Schub zur Digitalisierung im Gesundheitswesen.


Zur Pressemitteilung

Zur Aufzeichnung der Pressekonferenz

 

Personalia

BIH at Charité Newsletter

Neues Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des BIH

Der BIH Verwaltungsrat hat mit Wirkung zum 1. Januar 2022 Professorin Leena Bruckner-Tudermann, Ärztliche Direktorin der Klinik für Dermatologie und Venerologie am Universitätsklinikum Freiburg und stellv. Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Charité sowie, u.a., ehemalige Vize-Präsidentin der DFG zum Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats bestellt.

Mehr Infos zum Wissenschaftlichen Beirat
Prof. Sylvia Thun

Sylvia Thun leitet Expertengremium für Interoperabilität

Das nationale Expertengremium für Interoperabilität im Gesundheitswesen hat seine Tätigkeit aufgenommen. Die nominierten Expert*innen unter der Leitung von Professorin Sylvia Thun, Direktorin der Core Facility Digitale Medizin und Interoperabilität am BIH, haben ihre Benennung durch die gematik im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Gesundheit angenommen.

Mehr erfahren
BIH at Charité Newsletter
Thomas Gazlig

Thomas Gazlig in den Vorstand der TransferAllianz e.V. gewählt

Thomas Gazlig, Leiter des Geschäftsbereichs Charité BIH Innovation (CBI), wurde kürzlich in den Vorstand der TransferAllianz e.V., dem Deutschen Verband für Wissens- und Technologietransfer (WTT) gewählt. Gazlig will dort Themen auf nationaler Ebene bewegen und politische Entwicklungen mitgestalten, Transfervorgänge vereinfachen und standardisieren sowie für eine faire und angemessene Partizipation aller Akteure am wirtschaftlichen Erfolg eintreten.
 

Auszeichnungen

Jessica L. Rohmann (links) und Katarina Braune (rechts)

Charité-/BIH-Forscherinnen für das Intensive Track Programm ausgewählt

Mit dem Intensive Track Programm unterstützt die Falling Walls Foundation talentierte junge Wissenschaftlerinnen bei der Vorbereitung ihres nächsten Karriereschritts. Nur zwanzig Forscherinnen aus der ganzen Welt erhalten die Förderung. In diesem Jahr zählen Dr. Katarina Braune und Jessica L. Rohmann dazu. Sie arbeiten und forschen an der Charité und am BIH. Wer sind die beiden Forscherinnen? Welche Ziele verfolgen sie? Hier finden Sie weitere Informationen.
BIH at Charité Newsletter

ERC Starting Grant geht an Stefanie Grosswendt

Zellen tauschen ständig Informationen aus und sie beeinflussen sich gegenseitig – während der Entwicklung, im gesunden Gewebe und auch in Tumoren. Dr. Stefanie Grosswendt, Leiterin einer BIH Nachwuchsgruppe im gemeinsamen Forschungsfokus „Single Cell-Ansätze für die personalisierte Medizin“ des BIH, des MDC und der Charité, will die Prinzipien dieser Kommunikation verstehen und erhält dafür einen Starting Grant des Europäischen Forschungsrates ERC.

Zur Pressemitteilung
 

Neues von der Stabsstelle Chancengleichheit

Prof. Claudia Langenberg (rechts) und Dr. Janine Altmüller

Neue Videoporträts inspirierender Frauen

Wissenschaft ist in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch männlich konnotiert und Wissenschaftler werden häufiger als ihre Kolleginnen als Experten in den Medien befragt und zitiert. Um zu zeigen, dass Wissenschaft vielfältig ist, stellt das BIH Wissenschaftlerinnen und ihren Beitrag zur translationalen Forschung, von der Grundlagenforschung bis zur klinischen Anwendung, in kurzen Videoporträts vor. Gerade wurden zwei neue Videos zu Claudia Langenberg, BIH Professorin für Computational Medicine und Dr. Janine Altmüller, Leiterin der Genomik-Technologieplattform von BIH und MDC, erstellt. Viel Spaß beim Schauen der Videoporträts!

Mehr erfahren

Videoporträt Claudia Langenberg

Videoporträt Janine Altmüller

 

Neues von der BIH Biomedical Innovation Academy (BIA)

DFG fördert Verlängerung des Digital Clinician Scientist Programms

DFG fördert Verlängerung des Digital Clinician Scientist Programms

Nach erfolgreichem Antrag auf Bewilligung der Fortsetzung des BIH Charité Digital Clinician Scientist Programms (DSCP) durch die DFG stehen nun zusätzlich rund 1,3 Millionen Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren zur Verfügung: Die DFG-Förderung kommt Ärzt*innen der Charité zugute, die einen wissenschaftlich-ärztlichen Karriereweg eingeschlagen haben und mit ihren innovativen Forschungsprojekten die digitale Transformation des Gesundheitswesens bereits während ihrer fachärztlichen Weiterbildung maßgeblich mitgestalten.


Mehr erfahren

Do-it-Yourself-Lösungen für Menschen mit Diabetes

Do-it-Yourself-Lösungen für Menschen mit Diabetes

48 internationale Expert*innen aus Medizin und Recht, zu denen mit Dr. med. Katarina Braune auch eine Teilnehmerin und zugleich Sprecherin des BIH Charité Digital Clinician Scientist Programms (DSCP) gehört, haben einen Leitfaden mit Empfehlungen entwickelt, wie Angehörige der Gesundheitsberufe Menschen mit Diabetes unterstützen können. Über 10.000 Menschen mit Diabetes weltweit nutzen unabhängig programmierte Softwarelösungen, um ihren Zuckerspiegel per Insulinpumpe automatisch einzustellen. Da diese „Do-it-Yourself-Lösungen“ bisher nicht offiziell zugelassen sind, stellt sich Behandlungsteams die Frage, wie sie Menschen mit Diabetes unterstützen können, die diese Form der „künstlichen Bauchspeicheldrüse“ nutzen. Die Publikation ist in der Zeitschrift Lancet Diabetes & Endocrinology erschienen.


Zur Pressemitteilung

Zur Publikation

 

Neues vom BIH QUEST Center

BIH QUEST Center

VolkswagenStiftung unterstützt Projekt des BIH QUEST Center

Mit einem neuen Angebot fördert die VolkswagenStiftung Projekte, die nachhaltig das Wissenschaftssystem verbessern wollen. Das erste bewilligte Vorhaben kommt aus dem BIH QUEST Center und zielt darauf ab, Erkenntnisse aus Laborexperimenten so zu bündeln, dass Tierversuche reduziert und aussichtsreiche Behandlungsansätze für die Medizin besser identifiziert werden können. Die Fördersumme beträgt 668.000 Euro.

Zur Pressemitteilung
BIH at Charité Newsletter
RE-PLACE evaluiert gruppenspezifisches ELN-Training

RE-PLACE evaluiert gruppenspezifische ELN-Trainings

Im BMBF-geförderten Projekt RE-PLACE schloss das BIH QUEST CENTER eine experimentelle Studie zur Untersuchung von Fortbildungen für Teams ab, die das Elektronische Laborbuch ELN labfolder nutzen, um die digitale Dokumentationspraxis an der Charité zu verbessern. Vor der detaillierten Datenanalyse wurden die  Administratoren der 39 beteiligten Teams eingeladen, ihre Erfahrungen mit dem ELN in einem Abschlussworkshop zu diskutieren.

Mehr erfahren
BIH at Charité Newsletter
Dr. Juliet Roudini (links) und Dr. Christina Habermehl

Neue Projekte im Excellenzcluster NeuroCure

Im Exzellenzcluster NeuroCure beginnen in Kooperation mit dem BIH QUEST Center zwei neue Projekte, die Forschende des Clusters und des NeuroCure Clinical Research Center (NCRC) bei der Umsetzung verantwortungsvoller Forschung unterstützen werden. Die Teilprojekte befassen sich mit klinischem Forschungsdatenmanagement (Projektmitarbeiterin Dr. Christina Habermehl, im Bild rechts) und Patient & Stakeholder Engagement (Dr. Juliet Roudini, im Bild links).

Zu den Projektbeschreibungen (auf Englisch)
 

Neues von Charité BIH Innovation (CBI)

SPARK-Teams vernetzten sich beim JPM BIO Partnering Event

Zwei SPARK-BIH geförderte Teams vernetzten sich mit Investor*innen und Vertreter*innen der Life Science Industrie beim internationalen JPM BIO Partnering Event.

Mehr erfahren (auf Englisch)
BIH at Charité Newsletter

Der zirkadianen Uhr auf der Spur

Das Charité-Spin-off BODYCLOCK Technologies von Professor Dr. Achim Kramer hat einen diagnostischen Assay zur Bestimmung der individuellen inneren Uhr entwickelt. Das Projekt wurde zuvor von SPARK-BIH und dem BIH Digital Health Accelerator gefördert.

Mehr erfahren (auf Englisch)
 
 

Neues vom Julius Wolff Institut

Teilnahme an nationaler Rückenstudie gewünscht

Teilnahme an nationaler Rückenstudie gewünscht

Gegenwärtig wird bei Rückenbeschwerden auf der Grundlage einer einmaligen körperlichen Untersuchung und/oder bildgebender Verfahren wie MRT und Röntgen eine klinische Diagnose gestellt und damit bestimmte Therapien empfohlen. Diese statischen „Momentaufnahmen“ in einer für die Patient*innen fremden Umgebung geben jedoch keine ausreichende Information über die zugrundeliegenden Mechanismen von Rückenbeschwerden. Daraus ergeben sich sehr häufig falsche Diagnosen und Therapieentscheidungen. Das Julius Wolff Institut des BIH will diese unbefriedigende Situation durch wissenschaftliche Studien verbessern und ladet Sie aktuell ein, an der größten nationalen Studie zum besseren Verständnis des Rückenschmerzes teilzunehmen. Es werdenn Teilnehmer*innen mit und ohne Rückenschmerzen gesucht.

Zur Pressemitteilung

Einschlusskriterien und Studienablauf
Zum Podcast mit Prof. Hendrik Schmidt

 

Neues von der Biobank

Proben spenden für die Wissenschaft

Proben spenden für die Wissenschaft

Was ist eine Biobank? Was ist eine Probenspende? Und warum sollten Patient*innen einer solchen Spende zustimmen? Um Patient*innen über das Biobanking zu informieren und sie zu motivieren, Bioproben für die medizinische Forschung zur Verfügung zu stellen, hat die ZeBanC, die Zentrale Biobank der Charité und des BIH, einen Film veröffentlicht, der im Patient*innenfernsehen und im Foyer-TV der Charité läuft.

Mehr erfahren

Zum Animationsfilm der ZeBanC

 

BIH Paper of the Month

 f.l.t.r.: Michael Potente, Katharina Kalhoff (BIH) und Stefanie Seltmann (BIH)

Ruhig Blut: Was Endothelzellen in Schach hält

Die Signale, die Blutgefäße im Ruhezustand halten, sind gut untersucht. Wenig dagegen wusste man bisher, wie Endothelzellen, die innerste Zellschicht von Blutgefäßen, ihren stabilen Ruhezustand aufrechterhalten. Genau dies haben nun Wissenschaftler am BIH zusammen mit einem internationalen Forscherteam herausgefunden und in dem Paper of the Month von April 2021 in der Zeitschrift Nature Cell Biology veröffentlicht.

Zur Pressemitteilung
Zum Interview
Zur Publikation
oben: Lucie Loyal (links) u. Katharina Kalhoff (BIH); unten v.l.n.r.: Andreas Thiel, Christian Hirsch (BIH) u. Stefanie Seltmann (BIH)

Warum bei T-Zellen eine Einteilung in Helfer- und Killerzellen nicht mehr modern ist

Bisher galt in der Immunologie, dass CD8-positive T-Zellen in erster Linie zytotoxische Funktionen ausüben, während CD4-positive T-Zellen Helferfunktionen wahrnehmen. Dr. Lucie Loyal und Professor Andreas Thiel stellen in ihrem „Paper of the Month Dezember 2020“ die bisherige Lehrbuchmeinung in Frage. Ihre Forschungsergebnisse zeigen, dass die herkömmliche Sichtweise der Fähigkeiten und Funktionen von CD4+ und CD8+ T-Zellen revidiert werden muss.

Zum Interview

Zur Publikation

 

Neue BIH Podcast Folgen

Porträt Prof. Georg Duda

Wie verschließt man Wunden im Weltall?

Im akuellen BIH Podcast sprechen Professor Georg Duda, BIH Chair für Engineering Regenerative Therapies, und Bianca Lemke, Doktorandin am Julius Wolff Institut des BIH über ein spannendes Projekt. Die beiden Wissenschaftler entwickeln gemeinsam mit dem Unternehmen Cellbricks einen 3-D-Drucker, der ein spezielles biologisches Pflaster drucken kann, das auf Raumflügen zum Einsatz kommen soll. Ob das vom DLR geförderte Projekt auch tatsächlich funktioniert, wollen die beiden demnächst bei einem Parabelflug testen.

Zum Podcast
BIH at Charité Newsletter
Prof. Hendrik Schmidt

Woher kommen Rückenschmerzen?

In Folge 34 unseres BIH Podcasts spricht Hendrik Schmidt, Leiter des Wirbelsäulenteams am Julius Wolf Institut des BIH, über seine große Studie zum Thema Rückenschmerzen. Insgesamt 3.000 Männer und Frauen mit und ohne Rückenschmerzen sollen in den nächsten Monaten untersucht werden. Die Wissenschaftler*innen wollen herausfinden, wodurch Rückenschmerzen entstehen, um sie anschließend besser diagnostizieren und behandeln oder sie am besten gleich ganz vermeiden zu können.

Zum Podcast
 

Veranstaltungsrückblick

Erstes virtuelles Clinician Scientist Retreat

Erstes virtuelles Clinician Scientist Retreat

Am 27. und 28. Januar 2022 fand erfolgreich ein Clinician Scientist Retreat statt – zum ersten Mal rein virtuell mit rund 200 Teilnehmenden. Das Programm des zweitägigen Retreats setzte sich zusammen aus wissenschaftlichen Vortragssessions, Strategie-, Informations- und Networking-Sessions und einer Podiumsdiskussion. Die Vortragssessions wurden in diesem Jahr nicht nach Fachdisziplinen gruppiert, sondern entlang der vom BIH ausgeflaggten „Translationalen Wertschöpfungskette“. Dadurch konnten nicht nur die vielfältigen Profile der Fellows widergespiegelt, sondern auch interdisziplinäre Kooperationen angeregt werden. Eine „Networking-Session“ bot eine Plattform für persönliche Interaktionen mit Vertreter*innen der Core-Facilities. Ein besonderes Highlight war die Podiumsdiskussion zu „Herausforderungen der Personalentwicklung und Programmförderung während der Pandemie“ mit hochkarätigen Podiumsgästen.

Mehr erfahren
BIH at Charité Newsletter
Prof. Mattihas Lutollf

BIH Lecture zur Entwicklung von Organoiden

Am 17. Dezember 2021 war Professor Matthias Lutolf (Roche Institute for Translational Bioengineering, EPFL) zu Gast in der BIH Lecture Series und sprach über das zentrale Thema seines Labors: die Verbesserung von Organoid-Technologien durch verschiedene technische Ansätze. Lutolf beschrieb die Entwicklung einer neuen Generation von Organoiden und deren Potenzial für klinische Anwendungen, die Arzneimittelentwicklung sowie die regenerative Medizin. Die BIH Lecture wurde in Kooperation mit dem German Stem Cell Network (GSCN) organisiert und von Professor Christopher Baum (BIH) sowie Professor Hans Schöler (Präsident GSCN) moderiert.

Mehr erfahren
Videoaufzeichnung der BIH Lecture (auf Englisch)
BIH at Charité Newsletter
BIH Welcome Symposium mit neu berufenen BIH Professor*innen

BIH Welcome Symposium mit neu berufenen BIH Professor*innen

Mit der Integration des BIH in die Charité wurden mehrere herausragende Professor*innen an das BIH berufen – darunter Dieter Beule, Christian Conrad, Kathrin de la Rosa, Sarah Hedtrich, Kirsten Kübler, Ansgar Petersen, Birgit Sawitzki, Sylvia Thun, Sophie van Linthout und Tobias Winkler. Am 15. Dezember 2021 wurden sie von Professor Christopher Baum, Vorsitzender des BIH Direktoriums und Vorstand des Translationsforschungsbereiches der Charité, offiziell am BIH begrüßt und stellten der BIH Community ihre Forschung vor. Die Kurzvorträge sind jetzt online verfügbar.

Weitere Informationen zum BIH Welcome Symposium 2021 und den Videoaufzeichnungen
 
Aufgrund der aktuellen Lage zu Sars-CoV-2/COVID-19 finden derzeit fast alle Veranstaltungen des BIH online statt, wie im Veranstaltungskalender vermerkt. 

Wer regelmäßig einen Überblick über anstehende BIH-Veranstaltungen erhalten möchte, meldet sich bitte hier an. Vielen Dank.
 

Ausschreibungen

BIH at Charité Newsletter

BIH Charité (Digital) Clinician Scientist Programm

Die BIH Biomedical Innovation Academy (BIA) und die Medizinische Fakultät der Charité haben ihre erste Ausschreibung in diesem Jahr für das renommierte BIH Charité (Junior) Clincian Scientist Programm veröffentlicht. Das Programm ist ein anerkannter, moderner Karriereweg in der akademischen Medizin, welches forschenden Ärzt*innen eine strukturierte Facharztweiterbildung mit definiertem Raum für klinische und grundlagenorientierte Forschung ermöglicht. Zeitgleich wurde die Ausschreibung für das (Junior) Digital Clinician Scientist Programm für forschende Ärzt*innen in der Facharztweiterbildung mit spezifischem Interesse an digitaler Medizin veröffentlicht. Deadline für alle Ausschreibungen ist der 22. März 2022.

Zu den Ausschreibungen
BIH at Charité Newsletter
Logo Berlin University Alliance

Career Development Awards


Die Berlin University Alliance (BUA) lädt nach dem erfolgreichen Start im Jahr 2021 erneut herausragende Postdoktorand*innen aus dem Exzellenzverbund ein, sich für einen Career Development Award zu bewerben. Die Preisträger*innen haben die Möglichkeit, während eines Forschungssemesters ein frei gewähltes wissenschaftliches Vorhaben intensiv zu bearbeiten und dadurch ihr eigenständiges Forschungsprofil weiterzuentwickeln. Postdoktorand*innen aller Disziplinen (auch Mediziner*innen) können sich bis zum 9. März 2022 bewerben.

Mehr erfahren
 

Neue Gesichter am BIH

Team Direktorium

Anna Geßner

Seit Mitte Dezember 2021 ist Anna Geßner persönliche Referentin des Administrativen Direktors Michael Frieser. Sie studierte Philosophie und Soziologie in München und arbeitete bereits während ihres Studiums für das ZDF in Unterföhring, vor allem in der Redaktion Naturwissenschaft und Technik. Nach einer Stelle im Hauptstadt- und Landesstudio des ZDF war sie zuletzt am Berliner Standort des rbb in der Koordination und Planung der aktuellen Berichterstattung sowie für die investigative Redaktion tätig.

Anna Geßner
BIH at Charité Newsletter

Team Personal

Hamza Mechchate

Hamza Mechchate unterstützt seit Januar 2022 das Team Personal am BIH als Recruiter und Personalsachbearbeiter. Nach seinem Masterabschluss in Personalmanagement in Marokko, arbeitete er in verschiedenen Personalfunktionen bei verschiedenen  internationalen Unternehmen. Im September 2019 ist er nach Deutschland umgezogen und hat seine Karriere bei der TU-Berlin als Personalsachbearbeiter im Bereich der Wissenschaft fortgesetzt.

Hamza Mechchate
BIH at Charité Newsletter

Team Onboarding

Sandra Bodogh

Sandra Bodogh ist gelernte Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen. Seit Februar 2022 arbeitet sie im Team Standortentwicklung, Flächenmanagement und Onboarding. Ihr Tätigkeitschwerpunkt wird zunächst beim Onboarding der wissenschaftlichen Führungskräfte liegen. Perspektivisch ist eine umfassende Analyse des aktuellen Stands des Onboardings im BIH und die Etablierung eines allgemeinen strukturierten On- und Offboarding Prozesses geplant. Seit November 2019 war Sandra Bodogh als Persönliche Assistentin im BIH Zentrum für Digitale Gesundheit beschäftigt, nachdem sie 12 Jahre bei Vivantes Chefarztsekretärin war.

 Sandra Bodogh
BIH at Charité Newsletter

Team BIH QUEST Center

Clarissa F.D. Carneiro, MSc

Clarissa F. D. Carneiro arbeitet seit Mitte Januar 2022 in der AG Tölch des BIH QUEST Center in dem vom BMBF geförderten Projekt DECIDE. In diesem Projekt wird sie mehrere präklinische konfirmatorische Studien in ganz Deutschland unterstützen. Clarissa ist gelernte Pharmazeutin bevor sie zur Metaforscherin wurde.

Clarissa F. D. Carneiro, MSc
 

Das BIH in der Online-Presse

Aus Urheberrechtsgründen dürfen wir in unserem Newsletter nur Online-Artikel veröffentlichen.

 
BIH at Charité Newsletter

gesundheit adoc, 15.12.2021: Bessere Patientenversorgung durch internationale Kooperationen – erste Projekte mit StartUps aus Israel starten Anfang 2022

Management & Krankenhaus Online, 16.12.2021: Eine Million Euro für Histologie in 3D

Pharmazeitische Zeitung Online, 20.12.2021: Gematik benennt Expertengremium

Healthcare Computing, 20.12.2021: Register für medizinische Forschung

Focus Online, 21.12.2021: Corona und Wissenschaft: Wer sagt die Wahrheit?

IT-ZOOM, 22.12.2021: HPC-Cluster für die Sequenzierung

Frankfurt Live, 27.12.2021: Behandlung schwerer COVID-19-Verläufe

MTA Dialog, 29.12.2021: Schwere COVID-19-Erkrankung: Fatale Rolle der T-Zellen

The New York Times Online, 31.12.2021: Studies Suggest Why Omicron Is Less Severe: It Spares the Lungs

Heilpraxis, 3.1.2022: COVID-19: Besonders aktive Form von Immunzellen gefunden

Biermann Medizin, 3.1.2022: Erster Patient eingeschlossen: Multizentrische Studie CATCOVID zur Behandlung schwerer COVID-19-Verläufe

finanzen.net, 5.1.2022: Nuvo Group arbeitet mit der Charité - Universitätsmedizin Berlin zusammen, um sein fetales Fernüberwachungsprotokoll in Europa einzuführen und prädiktive Analysen bei Präeklampsie-Patientinnen zu ...

gesund durch ... Online, 6.1.2022: Digitalisierung: Femtech – Medizin soll weiblicher werden

Berliner Morgenpost Online, 16.1.2022: “HelloBetter“ bietet digitale Therapien auf Rezept an

aerzteblatt.de, 18.1.2022: Wissenschaftsgremium schlägt mehr Vernetzung für Berlin-Brandenburg vor

Medical Tribune Online, 24.1.2022: Eine neue Dimension der Krebsforschung

der niedergelassene Arzt Online, 26.1.2022: Hirnerkrankungen können Broken-Heart-Syndrom auslösen

Die Bundesregierung Online, 28.1.2022: Krankheiten früher erkennen

MDN Magdeburger-News Online, 29.1.2022: Politik-News: Gesundheitsforschung muss digitaler werden – Ministerin Stark-Watzinger

mednic, 31.1.2022: Neue Förderrichtlinie zum Ausbau der Medizininformatik-Initiative

Berliner Zeitung Online, 3.2.2022: In welchen Zellen beginnt Krebs? Wahl-Berlinerin erforscht Ursprung von Tumoren


Diabetes Austria, 3.2.2022: OPEN-Projekt: Do-it-Yourself-Lösungen für Menschen mit Diabetes
 
Management & Krankenhaus Online, 7.2.2022: Do-it-Yourself-Lösungen für Menschen mit Diabetes sind sicher und empfehlenswert

Berliner Morgenpost Online, 8.2.2022: "Wir müssen Medizin neu denken"

Diabetes Online, 9.2.2022: Selbst gebaut aus CGM-System und Insulinpumpe…

Heilpraxis, 10.2.2022: Wie Rückenschmerzen entstehen

Wir in der Praxis Online, 14.2.2022: Wenn das Gehirn erkrankt, kann das Herz brechen
 
Newsletter empfehlen