Online lesen
 
 
BIH at Charité Newsletter
Nr. 6/2022 | Juli Ausgabe

Liebe Leserinnen und Leser,

kurz vor den langen Sommerferien fand in Berlin die Lange Nacht der Wissenschaften statt. Nach zwei Jahren Zwangspause durften große und kleine Besucher*innen wieder über 60 wissenschaftliche Einrichtungen besuchen, mit dabei war natürlich auch das BIH: An verschiedenen Standorten in Berlin-Mitte und Berlin-Buch erklärten Forscher und Forscherinnen auf unterhaltsame Weise, wie Rückenschmerzen entstehen, wie die künstliche Intelligenz die Welt sieht oder welche Rolle Stammzellen bei Krebs spielen. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei ihnen bedanken, ebenso wie den sportlichen BIH Mitarbeiter*innen, die im BIH-Outfit beim Berliner Firmenlauf und bei der TEAM-Staffel ihr Bestes gaben. So konnten noch mehr Menschen erfahren, dass bei uns „Aus Forschung Gesundheit wird“.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien erholsame Sommerferien und freuen uns schon darauf, danach mit Ihnen gemeinsam weiter an unserer Mission zu arbeiten. Den nächsten Newsletter gibt es nach der Sommerpause wieder, am 15. September.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr BIH Direktorium
Christopher Baum und Michael Frieser
 

Corona/COVID-19 – Aktivitäten des BIH

BIH Mikroskopische Aufnahmen von Lungengewebe eines an COVID-19 Verstorbenen: Die Alveolarmakrophagen (rot, Zellkerne in blau) haben SARS-CoV-2-Virusmaterial (grün) aufgenommen. Zwischen diesen Fresszellen befindet sich eine Epithelzelle der menschlichen Lungenbläschen, die durch die Infektion aus dem Gewebeverband gelöst wurde (linkes Bild). Das rechte Bild illustriert, wie diese gestorbenen Zellen von Alveolarmakrophagen, neben dem Virusmaterial, aufgenommen und entsorgt werden.Charité Newsletter

Was bei einer SARS-CoV-2-Infektion in der Lunge geschieht

Forscher*innen der Charité, des BIH, des MDC, des Robert Koch-Instituts und der Freien Universität Berlin ist es gelungen, die Infektion mit SARS-CoV-2 an menschlichen Lungen zu simulieren und wichtige Erkenntnisse zum Infektionsmechanismus zu gewinnen. An lebenden Lungenproben konnten sie zeigen, dass das Virus in nur sehr begrenztem Maß in der Lage ist, die Zellen der menschlichen Lungenbläschen direkt zu infizieren. Die Ergebnisse sind jetzt im Fachmagazin European Respiratory Journal erschienen.

Zur Pressemitteilung
Zur Publikation
 

Neues aus dem BIH

Schachbrett, dass die Seite zeigt, auf der alle weißen Figuren stehen; darunter eine schwarze Schachfigur

FAIR4Rare – Eine "Entscheidung mit Weitsicht"

Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) fördert FAIR4Rare als eines von 32 neuen Projekten im Bereich der Versorgungsforschung. Unterstützt wird insbesondere die begleitende Evaluation des Aufbauprozesses für ein offenes Nationales Register für Seltene Erkrankungen (NARSE). Beginnend für ausgewählte, potenziell behandelbare ultraseltene Krankheitsformen soll NARSE die Sichtbarkeit der Krankheitslast der “Waisen der Medizin” erhöhen.

Zur Pressemitteilung
Weitere Informationen zum Projekt NARSE
Wachsendes Blutgefäßnetzwerk in der Netzhaut der Maus: Zellen der Gefäßinnenwand – die Endothelzellen (türkis/weiß) – wandern in das umgebende Gewebe ein, um dort neue Verbindungen zu bilden.

Was Blutgefäße wachsen lässt

Blutgefäße müssen ihr Wachstum an das in ihrer Umgebung vorhandene Nährstoffangebot anpassen, um Organe bedarfsgerecht zu versorgen. Ein Team um Michael Potente, Professor für Translationale Vaskuläre Biomedizin am BIH und Gastforscher am MDC, hat in Nature Metabolism zwei Proteine beschrieben, die eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielen.

Zur Pressemitteilung
Zur Publikation
v.l.n.r.: Prof. Christopher Baum, wissenschaftlicher Direktor des BIH; Kirsten Kübler, BIH Johanna Quandt Professorin für „Early Cancer Development and Prevention; Armaghan Naghipour, Staatssekretärin für die Bereiche Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung; Professorin Sylvia Thun, Leiterin der Abteilung eHealth und Interoperabilität; Dr. Thomas Götz, Staatssekretär für Gesundheit und Pflege; Sarah Hedtrich, BIH Johanna Quandt Professorin für Translationale Organmodelle; Michael Frieser, Administrativer Direktor des BIH

Staatsekretäre Naghipour und Götz besuchen das BIH

Anfang Juli erhielt das BIH Besuch aus der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung des Landes Berlin. Armaghan Naghipour, Staatssekretärin für die Bereiche Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, sowie Dr. Thomas Götz, Staatssekretär für Gesundheit und Pflege, erhielten Einblicke in die Forschung und Organisation des BIH.

Mehr erfahren
 

Personalia

Christopher Baum als Präsidiumsmitglied des MFT bestätigt

Auf ihrer Mitgliederversammlung im Juni 2022 haben die Mitgliederdes Medizinischen Fakultätentags (MFT) Vertreter*innen ihres Präsidiums neugewählt. Sowohl der Präsident als auch die amtierenden, zur Neuwahl stehendenPräsidiumsmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt. Darunter Professor Christopher Baum, Vorsitzender des BIH Direktoriums und Vorstand des Translationsforschungsbereiches der Charité.

Mehr erfahren
 

Auszeichnungen

Porträt Prof. Georg Duda

Georg Duda erhält ERC Advanced Grant

Der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) hat Professor Georg Duda vom BIH einen ERC Advanced Grant für die Erforschung der "Immunomechanik" in Höhe von 2,5 Millionen Euro zugesprochen. Sein ausgezeichnetes Projekt beschäftigt sich mit dem neuen Feld der Immuno-mechanik, dem Zusammenspiel von Immunsystem und der Gewebemechanik durch Kontraktion und Bindegewebsbildung. Insbesondere bei der Heilung nach Verletzungen ist dieses fein abgestimmte Zusammenspiel wichtig, um narbenfreies Heilen zu ermöglichen.

Zur Pressemitteilung
Porträt René Hägerling

René Hägerling zum neuen Präsidenten der DGL gewählt

Dr. Dr. René Hägerling, Leiter der Abteilung Lymphovaskuläre Medizin und Translationale 3D-Histopathologie im BIH, ist auf der 45. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie (DGL) in Hanau von den Mitgliedern der Gesellschaft zum neuen Präsidenten gewählt worden. Rene Hägerling tritt damit die Nachfolge von Dr. Anya Miller an, die die Deutsche Gesellschaft für Lymphologie für sechs Jahre als Präsidentin geführt hatte. In seiner neuen Funktion beabsichtigt René Hägerling die Lymphologie stärker in den Fokus der Universitätsmedizin zu rücken und zudem mit neuen Ideen und Konzepte den medizinischen Nachwuchs für das spannende Fach der Lymphologie zu begeistern und gewinnen.
Verleihung des Bauerfeind Lymphology Award an Magdalena Danyel (Mitte)

Magdalena Danyel erhält Bauerfeind Lymphology Award

Dr. Magdalena Danyel aus der Abteilung Lymphovaskuläre Medizin und Translationale 3D-Histopathologie im BIH hat auf dem 45. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie den Bauerfeind Lymphology Award in Höhe von 5.000 Euro erhalten. Ausgezeichnet wurde ihr translationaler Ansatz, mit dem sie die Versorgung von Menschen mit seltenen Erkrankungen der Lymphgefäße verbessern möchte. Wir gratulieren herzlich.

Mehr erfahren

 

Neues von Charité BIH Innovation (CBI)

v.l.n.r. Dr. Philipp Brunnbauer, PD Dr. Felix Krenzien, Can Kamali

Assay zum Nachweis von eNAD+ erhält EKFS-Translationsförderung

Dr. med. Felix Krenzien und sein Team haben eine Förderung der Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) erhalten, um ihren Ansatz zur Quantifizierung von extrazellulärem NAD+ weiterzuentwickeln. Nach erfolgreicher Validierung gäbe es erstmals eine diagnostische Methode zur effizienten Quantifizierung von extrazellulärem Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid (eNAD+) in Körperflüssigkeiten. Charité BIH Innovation (CBI) und Ascenion unterstützten das Team bei dem patentrechtlichen Schutz der Erfindung.

Mehr erfahren

 

Neues von der BIH Biomedical Innovation Academy (BIA)

BIH at Charité Newsletter

BIA-Engagement für die BUA

Vom 4. Mai bis 29. Juni 2022 hat die BIH Biomedical Innovation Academy (BIA) zum zweiten Mal erfolgreich das Charité-Flaggschiffprogramm der Berlin Leadership Academy im Rahmen der Berlin University Alliance (BUA) durchgeführt. Die BIA hat das Entwicklungsprogramm für Führungskräfte mit dem Titel „Effektiv und effizient entscheiden – souverän Führen in herausfordernden Situationen” konzipiert und implementiert. Zwölf Professor*innen der Verbundpartnerinnen haben sich mit verschiedenen Aspekten der Entscheidungsfindung beschäftigt, bis hin zu Personalentscheidungen und dem Thema "Die Führungskraft als Coach". Im Herbst 2022 wird das Programm erneut angeboten.

Mehr über die Berlin Leadership Academy erfahren
 

Neues vom BIH QUEST Center

Projektstart "VALIDATE"

Seit 1. Mai 2022 läuft das Horizon Europe EU Projekt “VALIDATE”. Es entwickelt mittels künstlicher Intelligenz (KI) ein Werkzeug für die Vorhersage des outcomes im akuten Schlaganfall. Das BIH QUEST Center, mit Vince I. Madai als Leiter des Arbeitspakets, ist für die Entwicklung eines ethischen KI-frameworks verantwortlich.

Mehr erfahren (nur auf Englisch)

 

Neues vom German Stem Cell Network (GSCN)

BIH at Charité Newsletter

Deutsche Übersetzung der neuen ISSCR Richtlinien

In den vergangenen Jahren gab es rasanten Fortschritt in der Forschung an menschlichen Embryonen sowie wegweisende Entwicklungen in der Stammzellforschung. 50 Expert*innen aus 14 Ländern überarbeiteten daraufhin die ISSCR-Leitlinien (International Society for Stem Cell Research). Sie empfehlen neue ethische Richtlinien für die Verwendung von menschlichen Embryonenmodellen, im Labor gewonnenen Gameten und Mensch-Tier-Chimären sowie den Vorschlag einer Modifizierung des weithin akzeptierten Zwei-Wochen-Maximums für die Kultivierung menschlicher Embryonen. Die Richtlinien sind Empfehlungen und keine Gesetze, gelten weltweit als Standard und sind die globale ethisch-legale Ressource für Wissenschaft, Aufsichtsbehörden und Mediziner*innen. Das German Stem Cell Network (GSCN), das BIH und das Stammzellnetzwerk NRW haben gemeinsam die ISSCR-Guidelines ins Deutsche übersetzt, damit es als Grundlagenwerk allen frei zur Verfügung steht.

Zu den ISSCR-Guidelines

 

Veranstaltungsrückblick

Hand hält Flyer für Lange Nacht der Wissenschaften in der Charité

Lange Nacht der Wissenschaften 2022

„Es war super, ich freue mich jetzt schon auf die Veranstaltung im nächsten Jahr“, resümierte Dr. Sören Lukassen nach der Langen Nacht der Wissenschaften (LNdW) in Berlin. Zusammen mit anderen begeisterten Kolleg*innen vom BIH gab der Leiter der Arbeitsgruppe „Medical Omics“ interessierten Besucher*innen in der klügsten Nacht des Jahres am 2. Juli 2022 unter dem diesjährigen Leitthema „Erleben. Verstehen. Wissen.“ Einblicke in seine spannende Forschung. Viele Besucher*innen nutzten das vielfältige Angebot, um ihren Wissensdurst zu stillen und bewiesen stundenlange Ausdauer bei Vorträgen, Mitmachaktionen und Gesprächen an Infoständen.

So war die Lange Nacht der Wissenschaften 2022
Prof. Christof von Kalle spricht über notwendige Maßnahmen, um den Innovationsstandort Deutschland für klinische Forschung wieder attraktiver und wettbewerbsfähig zu machen.

Vision Zero Summit 2022

Der diesjährige Vision Zero Summit, eine Initiative für neues Handeln in der Krebsforschung- und behandlung, welcher maßgeblich durch den BIH Chair Professor Christof von Kalle organisiert wurde, fand vom 20. bis 21. Juni 2022 in Berlin statt. Highlights waren Vorträge und Paneldiskussionen zum klinischen Studienstandort Deutschland, Innovationen der Onkologie und Digitalisierungsstrategien in der Medizin und Gesundheitsversorgung. Neben einer hochkarätigen Teilnehmergruppe vor Ort wurde die Veranstaltung von mehreren Hundert Teilnehmer*innen online mitverfolgt.

Mehr erfahren
Mehr über den Vision Zero Summit 2022

Fotos der Laufteams Staffel- und Firmenlauf

Das BIH auf der Überholspur

Bei der diesjährigen 5x5 km TEAM-Staffel am 16. Juni sowei beim Berliner-Firmenlauf am 29. Juni war auch das BIH mit zahlreichen Läufer*innen vertreten, die gezeigt haben, dass das BIH auch sportlich erfolgreich ist. Glückwunsch an alle Teilnehmenden! Die Läufer*innen freuten sich neben ihrer Teilnahme über die eigens für diese Sportevents angefertigten BIH- bzw. Charité-T-Shirts, BIH Cappies sowie BIH Stirn- und Schweißbänder.
 
Alle BIH Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender vermerkt. Wer regelmäßig einen Überblick über anstehende BIH-Veranstaltungen erhalten möchte, meldet sich bitte hier an. Vielen Dank
 

Ausschreibungen

Wortbildmarke für "Stakeholder Engagement"

QUEST Fonds für Patient & Stakeholder Engagement (PSE)

Zur Förderung der aktiven Beteiligung von Patient*innen und weiteren relevanten Stakeholdern richtet das BIH QUEST Center erstmals einen Fonds ein, mit dem Forschende bei der Umsetzung von PSE-Aktivitäten mit bis zu 2.000 EUR unterstützt werden. Bewerben können sich alle BIH- und Charité-Wissenschaftler*innen. Die beantragten Mittel müssen bis Ende 2022 ausgegeben sein. Forschende können sich jeweils nur einmal bewerben.

Mehr erfahren

BIH at Charité Newsletter
Logo Charité

Medical Scientist Pilotprogramm

Die Charité startet ein Pilot-Förderprogramm für promovierte nicht-medizinische Wissenschaftler*innen (Medical Scientist Pilotprogramm). Bewerbungsschluss ist der 20. Juli 2022, 14 Uhr. Es ist mit Zustimmung der Fakultätsleitung möglich, das erworbene Stipendium in Personalmittel zur anteiligen Finanzierung der eigenen Stelle oder einer Stelle zur Entlastung/Unterstützung der geförderten Person (Doktorand, TA, ...) umzuwandeln und zusätzliche Sachmittel beantragen. Auf diese Weise schafft das Programm Raum für eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an nachwuchskommission@charite.de (auf Englisch oder Deutsch).

Mehr erfahren (nur für Interne)

BIH at Charité Newsletter
Logo Alliance4Rare

Aktuelle Ausschreibung der Alliance4Rare

Gegenstand der Förderung sind pädiatrische Forschungsprojekte zu Seltenen Erkrankungen an den Standorten Charité, BIH, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und Universitätsmedizin Göttingen. Eine Zusammenarbeit dieser Standorte mit weiteren Einrichtungen ist erwünscht. Als besonders förderungswürdig werden Stellen für Clinician Scientists oder Advanced Clinician Scientists erachtet. Der maximale Förderzeitraum beträgt drei Jahre, der Förderrahmen bis zu 200.000 Euro pro Jahr. Der Antrag ist bis zum 30.09.2022 um 14:00 Uhr ausschließlich über das Portal der Biomedical Innovation Academy des BIH einzureichen. 

Mehr erfahren

BIH at Charité Newsletter
Logo Next Grand Challenge

Next Grand Challenge

Mit der Initiative "Next Grand Challenge" möchte die Berlin Universtiy Alliance (BUA) Forschung zur Entwicklung von Lösungsansätzen für globale Herausforderungen von hoher wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Relevanz fördern. Wissenschaftler*innen und Studierende können bis zum 31. Oktober 2022 online über www.bua-calling.de Themen für ein neues Forschungsvorhaben vorschlagen. Für dieses werden Wissenschaftler*innen der Verbundpartnerinnen der BUA anschließend inter- und transdisziplinär Lösungsansätze erforschen und entwickeln.

Mehr erfahren
 

Neue Gesichter am BIH

Stabsstelle Regulatorik

Dr. Christoph Conrad

Seit 1. Juli 2022 ist Dr. Christoph Conrad Leiter der neu eingerichteten Stabsstelle für Regulatorik. Nach seinem Studium der Biologie war er viele Jahre am Paul-Ehrlich-Institut (PEI) für die Bewertung von Impfstoffen zuständig. Später leitete er das Büro für wissenschaftliche und regulatorische Beratung, OSRA, eine Infrastruktur des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) am PEI. Als Teil des Global Health Protection Programms (GHPP) des BMG leitete Christoph Conrad Projekte zur nachhaltigen Unterstützung regulatorischer Partnerbehörden in Afrika. Neben seiner regulatorischen Arbeit sammelte er über mehrere Jahre Erfahrungen bei der WHO in Genf sowie dem BMBF und dem Bundeskanzleramt.

Stabsstelle Kommunikation / Team BIA

Caroline Wiesmeier

Seit Juli 2022 unterstützt Caroline Wiesmeier als Veranstaltungsmanagerin sowohl das Team der BIH Biomedical Innovation Academy (BIA) als auch die Stabsstelle Kommunikation. Sie studierte Physiotherapie in Osnabrück. In den letzten drei Jahren arbeitete sie zunächst als Trainee im Eventmanagement und später als Junior Eventmanagerin bei ImmoScout24.

Geschäftsbereich Administration

Frank Heber

Frank Heber ist seit dem 1. Juli 2022 als Referent Organisationsentwicklung im Geschäftsbereich Administration tätig. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre sowie Marketing war er an der Hochschule Hannover als Lehrbeauftragter für die Themen Forschungsmethoden und Human Resource Management tätig. Im Anschluss hat Frank Heber seine Promotion in Psychologie zum Thema Korruption fertig gestellt. Er freut sich auf seine Zeit am BIH und die Herausforderungen, die mit der neuen Tätigkeit verbunden sind.

Team Personal

Denise Bornschein

Denise Bornschein ist seit dem 1. Juli 2022 am BIH im Team Personal als Recruiterin und Personalsachbearbeiterin tätig. Sie studierte Neogräzistik sowie Klassische Archäologie an der Freien Universität Berlin (FUB) und war studentische Hilfskraft im Familienbüro. Anschließend startete sie als Quereinsteigerin in der Zentralen Universitätsverwaltung der FUB und absolvierte im Jahr 2018/2019 ein Traineeship. Von Januar 2020 bis Juni 2022 arbeitete sie als Allround-Sachbearbeiterin im Personalservice für Tarifbeschäftigte und Studentische Hilfskräfte der FUB.

BIH at Charité Newsletter

Doreen Hampson

Doreen Hampson unterstützt seit Juli 2022 das Team Personal am BIH als Recruiterin und Personalsachbearbeiterin. Nach dem Abschluss als Diplomkauffrau (FH) war sie bei T-Systems International GmbH und Telekom AG als Personalreferentin in den Bereichen Personalbetreuung, Personalentwicklung und der Beratung von Beschäftigten tätig. Seit Januar 2018 arbeitete Doreen Hampson im RKI als Personalsachbearbeiterin und betreute dort eine Abteilung mit vorwiegend internationalem wissenschaftlichen Personal.

Team BIH QUEST Center

Dr. Vladislav Nachev

Im Juni 2022 hat das BIH QUEST Center einen neuen Data Scientist willkommen geheißen. Dr. Vladislav Nachev hat jahrelang experimentelles Design und Datenanalyse mit R am Institut für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin unterrichtet. Ein Hauptfokus seiner bisherigen Arbeit war die Verbreitung von Open Science in Forschung und Lehre.
 
 

Das BIH in der Online-Presse

Aus Urheberrechtsgründen dürfen wir nur Online-Artikel veröffentlichen.

Zeitungsstapel

 

Medica Magazin Online, 16.6.2022: Ludovic Vallier züchtet Lebergewebe aus Stammzellen

aerzteblatt Online, 17.6.2022: Universitätsmedizin: Kulturwandel und mehr Klarheit bei Interessen­konflikten

Biermann Medizin, 17.6.2022: Weltweite Krebs-Challenge: Das Rätsel der DNA-Ringe

medtech zwo, 17.6.2022: AIQNET – Datengestützte Gesundheitsversorgung

Mittelländische Zeitung Online, 19.6.2022: EpiBlok GmbH entwickelt Gentherapie gegen Epilepsie

Bild Online, 20.6.2022: Dieser Krebs-Kongress will Leben retten

Heilpraxis Online, 21.6.2022: Angiogenese: Wie das Wachstum neuer Blutgefäße gesteuert wird

mt-medizintechnik.de, 23.6.2022: Zielgerichtete Digitalisierung für Patienten und Patientinnen

Cityblick24, 23.6.2022: Was Blutgefässe wachsen lässt

healthcare-in-europe.com, 28.6.2022: Biobanken: Schatzkammern für biomedizinische Forschung

Mittelländische Zeitung Online, 28.6.2022: Was Blutgefäße wachsen lässt

Journal Onkologie Online, 29.6.2022: Vision Zero Summit 2022: Die Zahl vermeidbarer krebsbedingter Todesfälle gegen Null bringen

Mittelländische Zeitung Online, 2.7.2022: SARS-CoV-2-Studie zum Infektionsmechanismus in den Lungenbläschen

Der Tagesspiegel Online, 5.7.2022: Forschende testen erfolgreich feinere Crispr-Genschere

e-health-com, 6.7.2022: Charité – Universitätsmedizin Berlin setzt flächendeckend auf patientenzentrierte Ergebnismessungen mit Heartbeat Medical
 
 
Newsletter empfehlen